bauenswert

über uns

Bauenswert

Wir sind für das Schöne im Bauen.

zurück weiter

Klostergärten

Patzschke & Partner Architekten
Projektdaten

Architekt:            Patzschke & Partner Architekten

Fotos:                   Patzschke & Partner Architekten

Lage:                    Klosterstraße, Berlin

Bauherr:              Bauwert AG

Fertigstellung:    2017

“Das Wertvolle vergangener Epochen zu erhalten und das Maß der Anwendung für die Gegenwart zu finden, empfindet das Büro Patzschke als seine Hauptaufgabe. ” — Patzschke & Partner Architekten —

Das Baugrundstück Klosterstraße 65 in Berlin verfügt über eine Gesamtgröße von 1.761 m² und war jahrelang eine Baulücke. Es handelt sich bei dem Neubau um eine reine Wohnbebauung mit 58 Eigentumswohnungen. Das Gebäude befindet sich zwischen der imposanten Parochialkirche und dem denkmalgeschützten Kaufhaus Tietz. Der sechsgeschossige Neubau orientiert sich an der Trauf- und Firsthöhe des Nachbargebäudes.
Der Baukörper ist U-förmig angelegt und sieht eine zur Kirche hin geöffnete Hofsituation vor. Der Innenhof wird klassisch gärtnerisch gestaltet und mit der Zuwegung des Kirchengrundstückes verbunden.

Die beiden unteren Geschosse werden straßenseitig zu einer zweigeschossig ausgeprägten Sockelzone zusammengefasst. Darüber folgen drei Hauptgeschosse, deren Fassaden in Putz ausgeführt und durch feine Gurtgesimse und Fensterfaschen gegliedert werden. Über dem kräftigen Traufgesims folgen zwei Dachgeschosse als ziegelgedeckte Mansarddachkonstruktion. Die Ausbildung von Schrägdächern leitet sich aus dem Kontext der ursprünglichen Bebauung ab. Der obere Gebäudeabschluss ist auf die Gliederungsprinzipien der Fassade abgestimmt und bildet einen städtebaulich harmonischen Abschluss. Die ruhige und zugleich klassische Zonierung des Gebäudes in Sockelzone, Hauptgeschosse und Dachzone fügt sich in das historische Umfeld ein.

Der Fassadenentwurf orientiert sich ebenso an klassischen Gliederungsprinzipien. Weiche Formen, wie die Rundbögen des Durchgangsportals und die abgerundeten Gebäudeecken, ergänzen das Gestaltungskonzept. Im Gegensatz zu den reduzierten Ausdrücken der Moderne zeigt sich dabei eine Architektur mit Bezug auf klassische Elemente betont plastisch und mit nuanciert durchgearbeiteten Details. Sie schafft dadurch ein hohes Maß an Identifikationsmöglichkeit für die Menschen. Gleichzeitig verleiht sie dem Gebäude ein ‚Gesicht’ - macht es gleichermaßen repräsentativ wie identifizierbar.

“Leitidee der Planung ist die Schaffung hochwertiger Gebäude, die sich bewusst unprätentiös in die historische Umgebung einfügen und dennoch eine selbstbewusste und elegante Präsenz definieren. ” — Patzschke & Partner Architekten —

Alle Wohnungen verfügen über Loggien oder Terrassen. Der große Innenhof ist von allen vier Aufgängen aus zugänglich. Die Erschließung erfolgt über repräsentative Eingangsbereiche. Das Gebäude folgt Innen wie Außen einer klassischen Ästhetik. Die Wohngeschosse verfügen über lichte Raumhöhen von über 2,80 m. Alle Grundrisse wurden unter besonderer Berücksichtigung angenehmer Raumproportionen optimiert. Die hohen französischen Fenster der Wohnräume sorgen für eine helle und freundliche Atmosphäre.